SPIELBERICHT JENA HANFRIEDS VS MAGDEBURG VIRGIN GUARDS

Bei über 30 Grad mussten die Guards in Jena ihren Rückrundenstart antreten. Dabei startete das Spiel direkt mal mit zwei Turnovern. Jena konnte den Ball vor der eigenen Endzone nach einem Fumble erobern, verlor diesen dann aber im ersten Spielzug gleich wieder. Doch auch ihre zweite Chance konnte die Guards-Offense nicht verwerten. Nach einem ausgespielten vierten Versuch durften die Hanfrieds an ihrer eigenen 22-Yard-Linie starten.




Erst einige Drives später waren es die Gastgeber, die vor die Endzone der Guards kamen und dort auch die ersten Punkte des Spiels erzielten. Einen präzise geworfenen Pass über 20 Yards bekam der Receiver in der Endzone in die Hände. Auch der anschließende PAT war gut und so ging Jena mit 7:0 in Führung.


Doch die Offense der Guards zeigte direkt daran, was sie kann. Am Ende fand Quarterback Friedemann Schlicht #9 über mehr als 40 Yards seinen in der Endzone stehenden Receiver Gabriel Richter #1. Magdeburg verkürzte auf 7:6, der PAT brachte nicht den erhofften Extrapunkt.


Mit etwas Glück kam Jena später zum zweiten Touchdown. Diesmal liefen sie mit dem Ball – den durch die Defense erzwungenen Fumble konnten die Hanfrieds allerdings selber in der gegnerischen Endzone wieder aufnehmen. Touchdown und anschließender PAT zum 14:6.


Doch die Halbzeit war noch nicht erreicht. Friedemann Schlicht bekam ein weiteres Mal den Ball – und wieder war es ein langer Pass, der die Guards ran brachte. Mit weniger als 60 Sekunden auf der Uhr und noch 45 Yards zu gehen fand der Quarterback erneut seinen von zwei Mann gedeckten Receiver Gabriel Richter #1 in der Endzone. Auch der PAT durch Marco Illies #32 war gut und somit ging es mit einem Spielstand von 14:13 in die Pause.



Nach Wiederanpfiff legten die Hanfrieds allerdings erneut vor. Der Quarterback passte zu seinem Receiver – und der konnte mit dem Ball noch 20 Yards bis in die Endzone laufen. Auch der PAT saß und so sahen sich die Guards erneut mit acht Punkten hinten – 21:13.


Die Offense der Guards schaffte es im nächsten Drive zwar wieder bis kurz vor die Endzone, ein verunglückter Snap sorgte dort jedoch dafür, dass Jena den Ball erobern konnte. Doch unter dem Druck der Defense fand der Quarterback beim Passversuch aus seiner eigenen Endzone heraus keine Anspielstation. Stattdessen wurde er von Defensive End Johannes Gramzow #52 getackelt und verlor den Ball, der hinten aus dem Feld herausfiel – Safety zum 21:15.


Es folgte ein Drive der Guards-Offense, an dessen Ende Quarterback Schlicht #9 die letzten drei Yards selber zum Touchdown lief. Auch der PAT durch Marco Illies #32 saß und so ging Magdeburg erstmals mit 21:22 in Führung.


Doch auch Jena meldete sich noch einmal zurück. Auch sie erliefen am Ende ihres Drives einen Touchdown – und gingen danach sogar für zwei Punkte. Das Risiko wurde belohnt und so stand es 29:22 für die Gastgeber – bereits in den letzten zwei Minuten.


Doch die Offense der Guards riss ihren letzten Drive an sich. Mit noch 35 Sekunden auf der Uhr fing Receiver Jonas Zimmermann #10 den Touchdown zum 29:28. Und man entschied sich: Alles oder nichts. Auch die Offense ging für zwei Punkte, um dieses Spiel doch noch zu gewinnen. Friedemann Schlicht #9 lief selbst – und schaffte es in die Endzone zum 29:30.





Er bezahlte diesen Touchdown allerdings teuer. Die Referees meinten, ihn dabei gesehen zu haben, wie er den Ball in Richtung der Jenaer Spieler auf den Boden geworfen hätte – und verwiesen ihn des Feldes, weil es demnach sein zweites persönliches Foul gewesen wäre. Damit fehlt Schlicht #9 den Guards im kommenden Spiel gegen die Leipzig Lions.


Die Hanfrieds machten es mit ihrem Kickoff Return bis an die gegnerische 30-Yard-Linie noch ein letztes Mal spannend. Bei noch zwölf Sekunden auf der Uhr versuchten sie das Fieldgoal. Der Ball flog jedoch vorbei. Und so war es am Ende Quarterback Heiko Pittelkau #20, der für die Guards abkniete und das Spiel beendete. Ein spannendes Spiel und mit 29:30 ein knappes Ergebnis, aber ein weiterer Sieg für Magdeburg.

Wir wünschen den Hanfrieds viel Erfolg in der weiteren Season und den verletzten Spielern schnelle Genesung!


Für die Guards geht es am 9.07. weiter mit dem 2. Spiel der Rückrunde in Leipzig.

#gogaurds #oneteam #onefamily


Autor: Engin Haupt

Fotos: Christopher Schmieg


92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spielplan 2022