SPIELBERICHT: MAGDEBURG GUARDS VS LEIPZIG LIONS

Die Guards empfingen am letzten Mai-Wochenende die Leipzig Lions. Das Topspiel der Liga. Davon war zu Beginn jedoch nicht viel zu sehen. Die Magdeburger begannen furios, spielten starken Football und ließen die Gäste gar nicht erst ins Spiel kommen.


Die Guards-Offense bewegte sich in großen Schritten übers Feld. Den ersten Drive krönte Quarterback Friedemann Schlicht #9 mit einem Touchdown-Pass auf seinen Receiver Benjamin Mittendorf #82. Auch der anschließende PAT durch Christian Wiegel #44 war gut und so stand es 7:0.


Ähnlich stark legte auch die Defense los und beendete den ersten Drive der Lions relativ zügig. Outside Linebacker Christian Reiher #7 eroberte einen Fumble und sicherte seinem Team das Ballrecht.


Im zweiten eigenen Drive hatte die Offense etwas Glück. Die Leipziger Defense stolperte über eigene Strafen und ebnete so den Weg zum zweiten Touchdown. Wieder war es die bewährte Kombination aus Quarterback Schlicht #9 und Receiver Mittendorf #82, die zum Touchdown führte. Und nach verwandeltem PAT stand es bereits 14:0 für die Gastgeber.


Das zweite Quarter begann folglich mit Ballbesitz für die Leipzig Lions. Doch auch diesmal musste die gegnerische Offense zügig wieder vom Platz. Zwei Tackles for loss von Mike-Linebacker Maximilian Schmidt #58 und Defensive End Cersten Klare #91 zwangen die Lions zum Punten.


Doch auch die Offense der Guards musste bereits nach vier Versuchen wieder vom Feld. Es folgte ein kurioser Drive der Lions, der eigentlich bereits beendet war. Doch den anschließenden Punt fumblete Returner Philipp Werner #33 leider und so bekamen die Gäste den Ball direkt vor der Endzone der Magdeburger.


Doch dem Quarterback der Lions passierte ein Fehler. Er pitchte den Ball vermeintlich zu seinem Running Back. Der war allerdings nicht an der vermuteten Stelle. Der Ball lag plötzlich frei auf dem Boden, wo Outside Linebacker Engin Haupt #22 ihn für die Guards sicherte.


Die Offense marschierte daraufhin über das gesamte Feld. Unter anderem mit einem 20-Yards-Pass auf Benjamin Mittendorf #82 und einem 30-Yards-Pass auf Jonas Zimmermann #10. Den Abschluss machte Running Back Marcus Hellriegel #40 mit seinem Touchdown-Run zum 20:0 – und nach PAT zum 21:0 für Magdeburg.



Doch die Lions gaben nicht auf. Ihren anschließenden Ballbesitz nutzten sie zu ihrem ersten erlaufenen Touchdown. Der Snap für den PAT verunglückte allerdings. Doch bevor der Holder von zwei Verteidigern getackelt wurde, schaffte er es noch, den Ball loszuwerden – auch noch zu einem Mitspieler. Diesen tackelte Defense Tackle Rayk Müller #61 jedoch noch vor der Endzone. Somit stand es 21:6.




Beim anschließenden eigenen Drive sahen sich die Guards kurz vor der Pause doch noch einmal gezwungen zu punten. Allerdings misslang der Snap zum Punter. Die Lions konnten den Ball somit neun Yards vor der Magdeburger Endzone erobern. Sie schafften es daraufhin noch vor der Halbzeit mit einem Touchdown und anschließenden PAT auf 21:13 zu verkürzen.


Das Momentum auf ihrer Seite kamen die Lions auch in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. Die Guards-Offense hatte immer wieder Probleme, einen Drive auch zu Ende zu bringen. Währenddessen konnte Leipzig das Spiel an sich reißen und auf 21:37 erhöhen, weil auch die Defense immer wieder Yards zuließ.


Bitter aus Sicht der Gastgeber, dass sie dieses Spiel derart aus der Hand gaben. Immerhin: Im letzten Quarter schaffte es die eigene Offense noch mal vor der gegnerische Endzone. Den finalen Pass konnte Marcus Hellriegel #40 zum Touchdown fangen. Quarterback Friedemann Schlicht #9 verwandelte die anschließende Two-Point Conversion. So endete das Spiel mit 29:37 aus Sicht der Guards.



Weiter gehts. Am 19.06.22 steht das nächste Heimspiel gegen die Erfurt Indigos an. Zeit wieder anzugreifen!


#goguards #oneteam #onefamily


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spielplan 2022